Bradley's Problem (1/6)

John kümmerte sich grade um die beiden Neuankömmlinge Dunya und Brita, als Bradley auftauchte.
Er war geschockt von Bradleys Anblick, ihm fehlte der untere Teil, seines rechten Beins. "Barbie hat mir gesagt, daß du wegen deinem Bein im Krankenhaus warst" sagte John "Wusste ncht, daß es so schlimm ist"
"Blutvergiftung, bin irgendwo reingetreten und die wunde wolle nciht heilen" sagte Bradley "Die Ärzte haben gesagt, daß sie mir das Bein abnehmen müssen"
"Das kommt vom Barfuss laufen" sagte John "Dafür ist der Mensch nicht gemacht"
"Hmm ja, jetzt ist es wohl zu spät" sagte Bradley "Hoffe nur, daß du trotzdem noch Verwendung für mich findest"
"Du kannst doch kaum laufen" sagte John "Du müsstest doch Disability Benefits bekommen"
"Ja die wollen, daß ich einmal im Jahr vorbeikomme, für den Fall, daß mir ein neues Bein wächst" sagte Bradley "Würde mcih viel lieber nützlich machen"

Dunya kam näher und schnüffelte an Bradleys Stumpf. John erinnerte sihc , daß die Hunde schnell zutrauen zu Bradley bekamen. Er selber war Tierarzt, weshalb die Hunde teilweise auf ihn etwas skeptisch reagierten, konnte ja sein, daß er wieder Pieken würde oder so.

"Wie willst du denn Hunde ausführen?" fragte John skeptisch
"Ich könnte mcih auf das Pferd setzen" sagte Bradley "Das Pony könnte miene Beine ersetzen. und es gibt andere dinge , die ich machen kann auch mit nur einem Bein, Büro oder so?" Bradley setzte sich auf die kleine Tinker-Stute , Dunya stellte sich neben die Stute, erwartungsvoll daß es gleich losgehen würde.

"Ja mit grossen, fitten hunden mag das gehen" sagte John "Wenn die an Pferde gewohnt sind, wie Dunya"
Bradley schaute hoffnungsvoll zu John , john wollte auch nciht, daß Bradley wieder auf der Strasse landen würde. "Also gut" sagte John "versuchen wir es"